Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.
Nationales Versorgungsforum Schmerz

Kopfschmerzgruppe/Schwerpunkt Kopfschmerzambulanz Freiburg

In Deutschland leiden 18 Millionen Menschen an Migräne, davon die Hälfte zusätzlich an Spannungskopfschmerzen; 93 % aller Bundesbürger leiden mindestens ein Mal/Jahr an Kopfschmerzen, ca. 15% bedürfen einer regelmäßigen ärztlichen Behandlung.

Viele von ihnen suchen den Arzt nicht auf , sei es , dass sie keine Hilfe erwarten, sei es , dass sie ihre Kopfschmerzen gewohnt sind zu ertragen.

Die Internationale Kopfschmerzgesellschaft unterscheidet mittlerweile über 150 verschiedene Kopfschmerzformen, wobei Migräne und Spannungskopfschmerz über 90 % ausmachen. Seltenere Formen wie der Cluster-Kopfschmerz oder der posttraumatische Kopfschmerz werden oft nicht erkannt.

Eine zunehmende Bedeutung erlangt der Medikamenten induzierte Kopfschmerz, der dadurch entsteht, dass an über 10 Tagen im Monat ein Kopfschmerzmedikament eingenommen wird. Die häufige Einnahme erzeugt einen dem Ursprungskopfschmerz täuschend ähnlichen Kopfschmerz. Die Betroffenen können nicht mehr unterscheiden und merken oft nur, dass die Medikamente nicht mehr helfen und der Kopfschmerz fast täglich vorhanden ist. Hier hilft nur der Medikamentenentzug unter ärztlicher Kontrolle.

Die Freiburger Kopfschmerzambulanz im Regionalen Schmerzzentrum Freiburg bietet ein multimodales Therapiekonzept zur Behandlung von Kopfschmerzen an.

Dieses umfasst folgende Stufen:

Als Therapieverfahren werden angeboten:

Im Mittelpunkt steht der/die Patient(in), das Therapiekonzept umfasst eine bio-psycho-soziale Herangehensweise.

Näheres über unsere Kopfschmerzgruppen:

Gruppe zur psychologischen Schmerzbewältigung von Kopfschmerzen